Das Festival

in den Schulen und in den Kiezen

#Gettingreadyfor2019!

Das Berlin Brass Festival 2019

– neues Jahr, neue Projekte!

Auch für 2019 haben wir Projekte für alle Sinne in Planung – zum Zuhören, zum Mitmachen und zum Feiern. Die ersten Termine stehen:

Konzerte

14. Juni 2019 – Kulturbrauerei Berlin
Ab 15 Uhr: Platzkonzert Performance-Bühne des Frannz-Club Biergarten
Ab 20 Uhr: 25 Jahre Beat’n Blow im Kesselhaus – TICKETS: hier

Workshops

Grande Fanfare de Berlin 05. und 19. Mai 2019 Nach französischem Vorbild initiieren wir eine Grande Fanfare mit 40 bis 60 Amateurmusiker*innen. Das Berlin Brass Festival möchte Profi-, Amateur- und Nachwuchsbrassbands zusammenbringen und auftreten lassen. 
Die Grande Fanfare wird hierfür extra gegründet und erarbeitet in zwei Workshoptagen ein Repertoire. Die Workshops gibt Jörg Vollerthun, selbst Posaunist und Initiator des Brass-Festivals. gesuchte Instrumente: alle Arten von Blech- und Holzblasinstrumenten, Akkordeon, Perkussion und Schlagzeug

ANMELDUNG:  hier

Flyer | Grande Fanfare de Berlin

 

Nachwuchs-Workshop-Brass-Band in Kooperation mit der Landesmusikakademie Berlin 10. und 11. Juni 2019 In Zusammenarbeit mit der Landesmusikakademie Berlin wird es Berlins erste Nachwuchs-Workshop-Brassband geben, die aus den besten Brass-Musiker*innnen der Berliner Ensembles zusammengestellt wird.

Das Berlin Brass Festival eröffnet 2019 fortgeschrittenen jungen Blechbläser*innen, Holzbläser*innen und Schlagzeuger*innen mit einer besonderen Nachwuchs-Workshop-Brassband die Möglichkeit, an dem Festival teilzunehmen. Die Songs werden für diesen Workshop extra für diese Band arrangiert. Die Auftritte finden während des Festivals auf Berliner Plätzen, u.a. in der Kulturbrauerei statt. Der Musikstil orientiert sich an der sehr energetischen und typischen Brass Band Power aus den USA, England und Deutschland und hier besonders an der Berliner Band 
Beat ’n Blow. gesuchte Instrumente: Trompeten, Posaunen, Alt-, Tenor- und Barisaxophone, Tuba, Sousaphon und Schlagzeug

ANMELDUNG: hier

Flyer | Beat ’n Blow for Young Talents

Foto-Eindrücke der ersten Edition auch auf Facebook und Instagram.

Wir freuen uns über jede Unterstützung

Wir möchten weitermachen.    Für die Realisierung freuen wir uns über jede Art der Hilfe und suchen immer Freiwillige, KooperationspartnerInnen in den Bezirken, Stiftungen, Schulen und Bläserklassen, die mit von der Partie sein wollen.

Spendenmöglichkeiten:
> Via PayPal an die E-Mailadresse: ed.la1544859876vitse1544859876fssar1544859876bnilr1544859876eb@em1544859876af1544859876

>  Auf die Kontoverbindung: Berlin Brass Festival e.V. DE72 4306 0967 1211 4785 00 | BIC: GENODEM1GLS Wenn Sie Interesse haben, freuen wir uns über Ihre Mail und stehen für Rückfragen jederzeit zur Verfügung.

ed.la1544859876vitse1544859876fssar1544859876bnilr1544859876eb@of1544859876ni1544859876

#BerlinHasGottenBrassy !

Das erste Berlin Brass Festival ist vorbei

– was für ein Fest!

#brassy #umsonst #bunt #laut #barrierefrei und #füralle. VIELEN DANK, DASS IHR DA WART UND MIT UNS GETANZT, GEFEIERT, GEROCKT UND GESTRAHLT HABT. Vom 19.-23. Juni 2018 war es soweit: Das erste Berlin Brass Festival hat Einzug gehalten und mit ihm tolle, verrückte, witzige und lebendige Musiker_innen. Unser offenes, in Berlin bislang noch nicht existierenden kreatives und partizipatives Festivalkonzept aus England ist aufgegangen: Moderne Brass-Bands aus Berlin und Europa haben die Stadt aufgemischt und gaben vormittags Konzerte an Schulen und nachmittags große gemeinsame Straßenkonzerte zusammen mit Berliner Nachwuchs- und Amateurmusiker_innen auf Berlins Straßen und Plätzen. Frische Foto-Eindrücke der ersten Edition auf Facebook und Instagram. Ein Riesendankeschön an das Musicboard Berlin, welches uns durch die Förderung erlaubt hat, uns diesen Traum zu verwirklichen. Und natürlich: Den allerherzlichsten Dank an all unsere Beteiligten; MusikerInnen, HelferInnen, SchülerInnen, LehrerInnen, Organisationstalenten, JournalistInnen und unserem Team. Ihr wart spitze! Hoffentlich bis nächstes Jahr!

Unsere Bands von 2018: